Diplomatisch, praktisch, gut

_DSC0871

In der letzten Woche machten sich einige Oberstufenschüler unserer Schule in Begleitung der Lehrkräfte Petra Müller und Corinna Henning auf den Weg in die Slowakei, um an einer sogenannten Model United Nations Conference in Žilina teilzunehmen. Die weltoffenen und politisch interessierten Jugendlichen, die Mitglied im  „Young European Leaders“ (YEL) – Club  unserer Schule sind, konnten im Rahmen eines von der EU unterstützen ERASMUS PLUS Projekts die internationale Veranstaltung namens ZAMUN besuchen.

Bei der ZAMUN geht es darum, dass Schülerinnen und Schüler weltpolitische Themen in einer Simulation der UN besprechen, und zwar, wie es sich für eine internationale Veranstaltung gehört, natürlich auf Englisch. Die einzelnen Mitgliedsländer wurden auf die Schülerinnen und Schüler verteilt, die sich durch ausgiebiges Recherchieren auf die Debatten in den verschiedenen Committees und anschließend in der General Assembly vorbereiten mussten. Unser YEL Club  repräsentierte dabei die Niederlande, die Vereinigten Arabischen Emirate und Kasachstan und diskutierte zusammen mit Schülergruppen aus der ganzen Welt zum Beispiel über das Thema „Religionsfreiheit in Tibet“.

Außerdem ist die ZAMUN auch eine ausgezeichnete Möglichkeit für Teilnehmer, um zu entscheiden, ob sie vielleicht auch in Zukunft im diplomatischen Bereich arbeiten möchten. So ist es beispielsweise nun das Ziel einer Schülerin der Q2, die nun schon zum dritten Mal an einer MUN teilnahm, nach ihrem Abitur in diesem Jahr „Internationale Beziehungen“ zu studieren.

Allerdings waren auch viele Neulinge dabei. „Ich war sehr beeindruckt von der Formalität und dem Engagement der anderen Schüler“, staunte einer der „Firsties“. In den kommenden Monaten wollen die Schülerinnen und Schüler des YEL-Clubs ein Programm ausarbeiten, um den kommenden MUN Aspiranten eine noch gezieltere Möglichkeit der Vorbereitung zu ermöglichen. „ZAMUN war eine großartige Sache für uns. Jetzt hat uns der Ehrgeiz gepackt“, resümierte Jessica Harms im Nachhinein.

Wir , der YEL Club, sind gespannt, welche großartigen Politiker unsere Schule noch hervorbringen wird, denn …Wie heißt es schon bei Michael Jackson? ”We are the world. We are the children. We are the ones who make a brighter day. So let’s start giving.”